Bauen und Wohnen Vor dem Bauen

Es gibt Abenteuer über die Bücher geschrieben werden: ein Expedition in den Himalaya, eine Tour durch den Congo, per Anhalter nach Indien fahren usw. Doch es gibt auch alltägliche Abenteuer die oft mindestens genau so Atemberaubend sind. So zum Beispiel das Bauen. Das Bauen klingt sehr einfach, ein paar Wände und ein Dach, und dann stellt sich herraus es ist ein sehr kompliziertes Projekt, das fast ewig dauert.

Der erste Fehler den Menschen machen, die bauen wollen, ist sich das Haus so vorzustellen wie es am unefizientesten ist. Um das zu vermeiden sollte man erst ein paar Bauzeitschriften durchblättern um zu sehen was andere machen. Der Vorteil ist, dass man viele Ideen bekommt, aber auch dass man erfährt was das Neuste ist, was es auf dem Baumarkt gibt. Man kann hier lesen was funktioniert hat und was nicht.

Der erste Schritt beim Bauen besteht darin abzuschätzen was gebraucht wird. Nicht selten werden Häuser viel grösser als sie sein sollten und das treibt die Baukosten in die Höhe. Nach dem man weiss, wieviel und was man braucht, kann man an Materialien denken.

Materialien sind einer der wichtigsten Faktoren für die Kosten, sowohl beim Bauen als auch beim Wohnen. Man kann auch verschiedene Materialien zum Bauen verbinden. Zum Beispiel braucht man in der Küche wohl eine weniger gute Isolierung und in der Abstellkammer ebenfalls. Bei den Materialien sollte man aber auch daran denken, was es kostet diese zum Bauen zu benutzen. Für manche braucht man spezialisierte Fachmänner.

Nachdem man eine Palette von Materialien festgelegt hat, soll man an die Energie denken. Wie wird das Haus versorgt? Braucht es ein Zimmer für Technick? Wie muss das Dach aussehen? Welches ist die optimale Form für das Haus, und welches die Höhe? Danach kann man sich eine Grundform für das Haus ausdenken, aber dabei sollte man auch darauf achten, dass man Rohre und Kabel verlegen muss. Um so komplizierter die Form, um so teurer wird das Bauen. Besonders schwierig sind runde Formen, aber davon ist nicht abzuraten wenn man sich Design wünscht und weite Bogen benutzen will. Von stechenden Formen ist bei dem Bauen abzuraten. Häuser mit spitzen Ecken sind unagenhem zu betrachten, schwer zu Bauen, und überhaupt nicht praktisch zum Wohnen.

Sie können bei dem Bauen auch daran denken direkt eine Mansarde einzurichten. Dies spart Kosten und macht das Bauen viel günstiger. So kann das Dach besser geplant werden und direkt richtig isoliert werden.

Danach kann man die Zimmer im Haus verteilen, aber wieder auf Rohre und Heizung achten. Man sollte mehrere Möglichkeiten ausprobieren und alles zeichnen damit man es besser visualisieren kann. Das Bauen ist eine Sache von Planung und deshalb muss man genau wissen was man machen will. Deshalb gilt es immer aufzuschreiben was man vor hat und was man sich vorstellt. Keine schlechte Idee ist es Ausschau nach Häusern zu halten die dem ähneln, das sie bauen wollen. Dann können sie mal vorbeischauen und die Bewohner nach ihren Bauerfahrungen fragen und wie es ist dort zu wohnen. Aus den Fehlen anderer kann man sehr viel lernen und die können ihnen auch raten mit wem sie Bauen sollen, oder mit wem nicht. Mit dem Basisplan kann man zu einem Architekten gehen, der alles schön zeichnet und bestimmt auch verbessert.

Weitere Themen


© Verbraucher-Tipp.com