Job und Karriere:Bewerbung

Der erste Schritt zum Superjob ist es immer eine Bewerbung abzuschicken. Aber leider machen viele hier schon vieles falsch und deshalb landet die Bewerbung im Mülleimer. Viele Bewerber verstehen nicht, dass eine Bewerbung meist nicht nur die erste sondern auch die einzige Chance für einen Job ist. Man sollte sich wirklich vorstellen, dass ein Arbeitgeber für eine Stelle mindestens 50 Bewerbungen bekommt. Zum grössten Teil sehen diese gleich aus und deshalb werden keine Fehler tolleriert. Jeder Fehler ist ein Hinweiss, dass etwas nicht ok ist, und das Risiko muss von dem Arbeitgeber verkleinert werden: also wird die Bewerbung nicht in betracht gezogen.

Als erstes sollte man sich nicht per Fax oder per E-mail bewerben, weil das nicht nur unseriös wirkt sondern schnell im Spamfolder landen kann. Selbst wenn es in der Inbox landet, hat ein Arbeitgeber immer zu viele E-mails in seinem Ordner und keine Zeit für die Bewerbung. Schnell geht sie unter. Eine schriftliche Bewerbung die per Post geschickt wird oder persöhnlich gebracht wird, kann auch im Fahrstuhl oder an der Ampel gelesen werden. Als Ausnahme gelten Online Jobportale. Dier Adresse muss richtig geschrieben werden und wenn man seine E-mail Adresse angibt sollte es eine seriöse sein und nicht etwas wie funkyhihiho@... . Einen guten Eindruck macht es wenn man als domain seinen eigenen Namen hat, also zum Beispiel: peter@peterfrosch.net .

Der Inhalt des Lebenslaufs sollte in Standardform geschrieben sein. Konkrete Daten in kurzer und bündiger Form werden bevorzugt. Allgemein sollte der Ton ihrere Bewerbung seriös sein und bündige Formulierungen sind ebenfalls bevorzugt. Als Hobbies sollte man nicht Aktivitäten wie Videospiele, Rumhängen, Biertrinken usw. schreiben, denn sie bewerben sich um zu arbeiten. Es sollten doch seriöse Aktivitäten sein, vielleicht sogar solche die etwas mit dem Beruf zu tun haben. Die Formatiereung sollte klar sein und alles sollte standardisiert werden: also Titel immer gleich schreiben, Linien einhalten usw. Es sollte nur ein Font benutzt werden, aber ein ernster. Jedes Blatt sollte den Namen und die Kontaktmöglichkeit beinhalten, am besten unten in einem Grauton.

Alle Dokumente müssen mindestens drei mal durchgelesen werden, am besten von zwei verschiedenen Personen. Rechtschreibfehler sollte es keine gebe, nicht einmal einen einzigen. Besonders bei Stellen wo man später schreiben muss, bedeuten Rechtschreibfehler dass die Bewerbung abgewiesen wird. Um einen guten Eindruck zu machen, kann man ein feines Papier nehmen, und die Empfänger- und Absenderadressen auf den Briefumschlag drucken lassen. Die Unterschrift sollte mit einem Kugelschreiber mit blauer Tinte gemacht werden. Ein gepflegter Eindruck sagt mehr über den Kandidat als der Lebenslauf, meinen viele Arbeitgeber und sie haben recht. Denn das zeigt, dass Sie sich angestrengt haben um den Job zu bekommen, und somit kann er sich fast sicher sein, dass sie sich auch weiterhin anstrengen werden.

Denn der Arbeitgeber will vor allem sicher sein, dass Sie an ihrem zukünftigen Arbeitsplatz alles geben und bereit sind sich voll darauf zu konzentrieren. Besonders bei solchen die kaum Erfahrung in dem Bereich haben, ist Überzeugung das Kriterium Nummer eins. Folglich: die Bewerbung muss die Standard Daten beinhalten und so aussehen wie wenn Ihnen der Job wirklich sehr wichtig ist-also perfekt.

Weitere Themen


© Verbraucher-Tipp.com