Haushalt und Preisvergleich: Heizkosten sparen

Der Winter steht vor der Tür und bald wird man das Frösteln auch in den Brieftaschen spüren können. Jeder Winter kommt mit neuen Energiepreisen die immer ausgefallener begründet werden. Heizkosten sind ein Thema wo kleine Veränderungen einen grossen Effekt haben können. So kann man beim Heizen sparen:

Die erste Methode um bei den Heizkosten zu sparen ist wohl die Heizungsanlage zu ändern. Wenn diese Älter als 15 Jahre ist, lohnt es sich bestimmt sie zu wechseln. Technologien in dem Bereich Heizen werden immer effizienter und somit auch billiger. Sogar wenn man Anlagen die nur 10 Jahre alt sind wechselt, kann man bis zu 30% sparen. Dabei ist es wichtig verschiedene Angebote zu vergleichen, denn auch hier gibt es grosse Unterschiede zwischen verschiedenen Instalateuren. Im Dezember und Januar haben diese Betriebe weniger zu tun, und somit senken sie auch ihre Preise. Natürlich muss man dafür ein paar Tage kälte aushalten bis der Einbau fertig ist. Wer kein Geld hat um diese Instalation durch führen zu lassen, kann einen Privatkredit beantragen. Weil man später bei den Heizkosten spart, lohnt es sich sowieso weil man nach dem man die Raten abbezahlt hat, mehr Geld haben wird.

Eine andere Methode die Heizkosten zu senken, ist die Wohnung besser zu isolieren. Dies kann man machen in dem man bessere Türen und Fenster einbaut, oder in dem man das dach besser isoliert. Dies sind die Stellen wo die meisste Hitze entflieht. Nach dem diese isoliert sind, kann man auch daran denken die Wände weiter zu isolieren, zum Beispiel mit Polystiren. Hier ist es wichtig einen Spezialisten aufzusuchen, der die Dicke der Isolation berechnen kann. Die Isolation kann aber nicht in der Mitte des Winters durchgeführt werden weil es zu kalt ist. Eine bessere Isolation der Wohnung kann die Heizkosten um 10 bis 30% senken, je nach Fall.

Sparen kann man auch in dem man besser heizt. Die meisten Menschen machen Fehler bei dem Lüften, weil sie lange lüften in dem sie das Fenster nur ein bisschen aufmachen. Es ist zu empfehlen das Fenster weit zu öffnen um in einem Zug zu lüften. Dann nach kurzer Zeit wieder schliessen. Dies kann bis zu 5% der Heizkosten sparen. Wenn man die Temperatur im Haus senkt spart man auch sehr viel. Jedes Grad bringt 5% weniger Kosten. In der Nacht kann man die Temperatur mit 3 Grad sinken lassen. Wenn man tagsüber nicht zu Hause ist, kann man die Temperatur sogat um 4 bis 5 Grad sinken lassen. Ein intelligentes Thermostat erlaubt es Programme einzustellen die die Wohnung beheizen bevor man zu Hause. Man kann die Temperatur auch in den Zimmern senken die man weniger benutzt. Letztendlich kann man die Temperatur im Haus bei 18 Grad halten und einen Pullover anziehen.

Fazit ist, es gibt viele Möglichekeiten die Heizkosten und am wirkungsvollsten sind kombinierte Masnahmen. So kann man 40 bis 50% der Heizkosten sparen ohne auf den Luxus Wärme zu verzichten.

Weitere Themen


© Verbraucher-Tipp.com