Ernährung und Gesundheit: gesundheitsbewusste Ernährung

Gesundheitsbewusste Ernährung...da fängt das Gähnen an, da bangen manche es sei zu kompliziert. Nutritionismus ist eine Wissenschaft für sich, da hab ich keine Ahnung, sagen andere. Das sind alles Vorurteile, die man spätestens mit 50 Jahren bereut. So einfach wäre es gewesen, und jetzt tut es mir jede Minute Leid, hört man dann.

Gesundheitsbewusste Ernährung ist ein Prinzip und sehr einfach anzuwenden. Natürlich kann man es dann erweitern und immer gesünder essen, aber der erste Schritt in die Richtung gesundheitsbewusste Ernährung ist auch schon eine sehr wichtige Veränderung, die der eigenen Gesundheit zugute kommt. Interessant ist, dass eine gesundheitsbewusste Ernährung nicht nur nach 30 Jahren etwas bringt, sondern schon nach wenigen Wochen Vorteile hat: man hat mehr Energie, man wird seltener krank, und die Krankheiten sind nicht mehr so stark. Man sieht auch automatisch besser aus, selbst wenn man nicht 3 Kg abnimmt. Gesundheitsbewusste Ernährung bringt mehr Leben ins Leben.

Das Prinzip der gesundheitsbewussten Ernährung ist ganz genau so einfach wie der Name sagt, aber es muss erklärt werden, damit man die Tiefe der Idee versteht: wenn man sich ernährt denkt man an seine Gesundheit. Konkret bedeutet es, daran zu denken was man isst, bevor man etwas isst und sich zu fragen ob es die gesündeste Alternative ist. Denn gesundheitsbewusste Ernährung bedeutet nicht täglich nur Karotten zu essen, sondern immer die gesündeste Essmöglichkeit zu nutzen.

So kommt es vor, dass man den Kühlschrank aufmacht, und eine Wurst vor sich hat, sowie ein paar Tomaten, etwas Salat, Zwiebel und eventuell etwas Käse. Natürlich nimmt man die Wurst, nicht umbedingt weil man die Proteine braucht, sondern weil es weniger Arbeit ist. Gesundheitsbewusste Ernährung würde bedeuten sich die Frage zu stellen:“ Was ist jetzt besser, Wurst oder ein Salat? Ich bin nicht sehr hungrig, also ein Salat.“ Dafür muss man kein Buch lesen.

Wenn man nichts Gesundes im Kühlschrank hat, dann muss man das Prinzip der gesundheitsbewussten Ernährung auch in den Supermarkt mitnehmen. Häufig kaufen Menschen sehr schlechte Produkte weil sie billig sind und gut aussehen. Diese werden aber nur mit künstlichen Substanzen gefüllt und sind schädlicher als echter und natürlicher Speck. Haustiere essen solche Produkte garnicht, weil sie riechen können wie ungesund sie sind. Als Mensch sollte man sie erst recht nicht essen.

Zu der gesundheitsbewussten Ernährung gehöhrt auch, seinen Körper nach dem Essen zu beobachten. Fühlt man sich unwohl, soll man das nicht mehr essen, oder besser kauen. In der Zeit lernt man dann intuitiv, das zu essen was einem gut tut, und das zu meiden was einem nicht bekommt. Besonders wenn man fast food isst, soll man seinem Körper zuhören. Dann merkt man oft, ab welcher Menge Fast Food wirklich ungesund war.

Gesundheitsbewusste Ernährung ist also sehr einfach: es geht nur darum besser aufzupassen, was man isst. Wenn man das tut, wird man schon viel gesünder, weil eigentlich jeder Mensch weiss wie man gesund isst. Die Frage ist ob er es auch tut! Wenn man wil kann man das weiter führen in dem man lernt wie man Gerichte kombinieren soll und was wann wichtig für den Körper ist.

Weitere Themen


© Verbraucher-Tipp.com