Ernährung und Gesundheit: Vitamine

Vitamine spielen in der Ernährung eine sehr wichtige Rolle. Sie werden immer bunt präsentiert und gelobt. Sie werden in sämtliche Lebensmittel gepumpt, die es im Supermarkt zu kaufen gibt, und dann groß auf der Verpackung vermerkt: Vitamin B, Vitamin C u.s.w. Aber die beste Quelle von Vitaminen sind frische Früchte. Im Gegensatz zu Pillen oder anderen Nahrungsergänzungsmitteln werden Vitamine aus frischem Obst viel besser vom Körper aufgenommen.

Das liegt daran, dass der Mensch und sein Organismus an diese Art von Ernährung schon seit Jahrtausenden gewohnt ist. Deshalb sind Vitamine auch so notwendig: der menschliche Körper hat sich daran gewöhnt, diese Nährstoffe aus der Natur bekommen.

In jeder Frucht stecken andere wichtige Vitamine. Vitamin C ist am konzentriertesten in Zitrusfrüchten zu finden, also in Zitronen, Orangen oder in der Grapefruit. Vitamin C ist sehr wichtig für das Immunsystem und besonders im Herbst und im Frühling zu empfehlen.

Vitamin A ist auch in Orangen zu finden, aber ebenso in Spinat und in Karotten. Vitamin A ist gut für die Augen, wie allgemein bekannt ist. Auch für die Haut, dem größten Sinnesorgan des Menschen, ist dieses Vitamin sehr wichtig. Vitamin A ist auch gut für die Bildung von neuen Zellen und für das Erbgut.

Vitamin K ist in grünem Gemüse zu finden, zum Beispiel in Kohl, Salat und Spinat, aber auch in Kiwis und Weintrauben. Um kräftige Knochen zu erhalten, aber auch, damit das Blut gerinnt, sollte man viel Vitamin K zu sich nehmen.

Es ist wichtig, die passende Tagesdosis an Vitaminen zu sich zu nehmen. Und das geht nur mit einer abwechslungsreichen Ernährung. Natürliches Essen enthält sehr viele Vitamine. Allerdings sollte man darauf achten, nicht bei zu hohen Temperaturen zu kochen. Denn dann besteht die Gefahr, dass Vitamine verloren gehen.

Weitere Themen


© Verbraucher-Tipp.com